Ab 2016 ist ABS bei Motorrädern Pflicht!

Seit rund 25 Jahren gibt es Antiblockiersysteme für Motorräder. Ab 2016 wird in der Europäischen Union ABS für Motorräder Pflicht sein. Antiblockiersysteme sorgen bei Motorrädern für Fahrstabilität im Falle des Bremsens im Notfall.

Bei Laub, nasser Fahrbahn oder Laub greift das ABS und macht sicheres und kontrolliertes Bremsen möglich. In den mitteleuropäischen Ländern gilt ABS auch bei Motorrädern längst als Standardausstattung. So stattete der Motorradhersteller BMW bereits alle Modelle mit ABS aus. Bei Motorrädern sorgt das ABS dafür, dass Radblockaden und so ausgelöste Stütze vermieden werden.

Schon in den 90er Jahren experimentierten die Hersteller Honda und BMW mit Antiblockiersystemen für Motorräder, noch gab es aber viele Kritiker. Erst vor einigen Jahren konnten sich Antiblockiersysteme für Motorräder etablieren. Auch die Motorradhersteller Ducati, KTM, Triumph und Harley Davidson begannen dann, ABS für ihre Modelle zu entwickeln.